Kantonsmodell St. Gallen

Museen Werdenberg (CH)

Auditive Modellbespielung

arge fischteich groenlandbasel
Konzeption, Szenografie, Drehbuch, Technische und mechanische Planung
2017

Für die Eröffnung der Saison 2017 wurde das 1998 hergestellte Relief des Kantons St. Gallen restauriert und neu zu einer Klanglandschaft inszeniert. Das Gipsrelief befindet sich in der Dachhalle des Schloss Werdenberg, hat den Massstab 1: 20’000 und die Topografie der Landschaft ist im Verhältnis 1: 2 überhöht dargestellt. 

Rote, blaue und gelbe übergrosse und nummerierte Stecknadeln markieren ausgewählte Orte im Kanton St. Gallen, zu welchen jeweils eine Legende mit Infrarotpunkt am Modellrand zugeordnet werden kann. Der Besucher erhält einen Audioguide und kann mittels Infrarotpointer eine Audioaufnahme abspielen und so in das Modell hineinhören. Die roten Stecknadeln stehen für Geräuschcollagen, welche die markierten Orte räumlich abbilden. Bei den blauen Stecknadeln erzählen Menschen von ihrem Lieblingsort in ihrem Heimatkanton. Die Klanglandschaft soll im Verlauf der Ausstellung mit Hörbeispielen erweitert werden, indem die Besucher animiert werden, ihre persönliche Geschichte in Bezug mit dem Kanton zu erzählen und in das Relief mit einer gelben Stecknadel zu integrieren. 

Bei Raumvermietungen und Veranstaltungen kann das gesamte Modell mit vier am Dach befestigten Kettenzügen an die Decke gezogen werden. 

Modellbau: Gnädinger Architektur-Modellbau GmbH, St. Gallen
Medienproduktion: fischteich, Aarau
Grafische Gestaltung: Groenlandbasel, Visuelle Gestaltung, Basel

Klein Wb Kant 009
Klein Wb Kant 032
Klein Wb Kant 089
Klein Wb Kant 058
Klein Wb Kant 071