Krone und Schleier. Kunst aus mittelalterlichen Frauenklöstern

Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Ruhrlandmuseum Essen, (DE) / Sonderausstellung

arge gillmann schnegg
Szenografie, Umsetzung
2005

Das Ruhrlandmuseum Essen präsentierte «Die frühen Klöster und Stifte,
500 – 1200» in einer Doppelausstellung – den zweiten Teil «Die Zeit der Orden, 1200 – 1500» zeigte gleichzeitig die KAH Bonn. In Essen wurden rund 250 Exponate aus allen Bereichen der mittelalterlichen Sachkultur präsentiert: Archäologische Funde, viele Handschriften und Urkunden, Skulpturen, Bauplastik, Goldschmiedekunst sowie zahlreiche Textilien.

Mit der Ausstellungsgestaltung haben wir versucht, die Objekte für die BesucherInnen optimal zu präsentieren, sowie mit einer zurückhaltenden Inszenierung die Vermittlung der übergeordneten Inhalte zu unterstützen – das Spannungsfeld von Welt und Kloster erfahrbar zu machen. Wichtigstes Gestaltungselement war dabei ein Metallgitter, das sowohl raumbildende, assoziative Funktionen übernahm und mit dem Motiv von Einblick und Ausschluss, und von geschützt und eingesperrt sein, das Thema ästhetisch und metaphorisch umsetzte. Mit Licht, Farbe und Material wurde eine Raumatmosphäre geschaffen, welche die BesucherInnen in ihrer Stimmung stark beeinflusste. Die Wahrnehmungsbedingungen unterstützen und lenken die Lesart der Objekte. Das Arrangement der Objekte schuf Beziehungen, betonte Wertigkeiten und verwies auf religiöse Praktiken.

Klein Krsl 003
Klein Krsl 023
Frödenberger Altar mit Leuchterengel
Klein Krsl 001
Äbtissinnenthron
Klein Krsl 016
Zelleneingang
Klein Krsl 006
Galerie der Äbtissinnen
Klein Krsl 025
Auftakt Ruhrlandmuseum Essen
Klein Krsl 036
Klein Krsl 030
Streckmetallgewebe als Membran
Klein  Krsl 027